Jahreshauptversammlung

23
Feb

Schachclub Höchstadt: Ehrung der Stadtmeister auf Jahreshauptversammlung 2019 - Topthema Krasnogorsk-Schachfreundschaft - Rückblick auf Erfolge


Elias Pfann, Jan Bieberle, Felix Stier, Lukas Schulz und Reiner Schulz

24
Feb

Jahreshauptversammlung 2018 beim SC Höchstadt: Lukas Schulz zum dritten Mal Stadtmeister – Rückblick auf erfolgreiches Jahr 2017 – Neuwahlen bringen kaum Neues – Ausblick auf Krasnogorsk-Reise und Sommerfest


Elias Pfann, Lukas Schulz, Jan Bieberle, Nicolas Leiß, Felix Stier, Günter Schulz, Janusz Gorniak, Reiner Schulz
5
Feb

Jahreshauptversammlung beim Schachclub Höchstadt: Zweiter Bürgermeister Schulz und Erster Vorsitzender Schulz ehren Stadtmeister Schulz – 18-jähriger Elias Pfann ist neuer Zweiter Vorsitzender – Plus bei Mitgliederzahlen

Erster Vorsitzender Reiner Schulz begrüßte zur Jahreshauptversammlung des SC Höchstadt neben 22 Mitgliedern auch den zweiten Bürgermeister Günter Schulz, der sich besonders von der erfolgreichen Jugendarbeit beeindruckt zeigte. Nach Rückblicken auf das Schachjahr 2016 waren im Haus der Vereine mehrere Entscheidungen für die zukünftige Ausrichtung des Vereins zu treffen.
Reiner Schulz sandte zunächst besondere Grüße an Ehrenmitglied Hermann Bauer, der den Verein 1962 mitgründete, sowie an Ehrenvereinswirtin Adele Kohler, die 2017 ihren 90. Geburtstag feiern wird. Die Entwicklung der Mitgliederzahlen ist weiterhin positiv, mit 87 Schachspielern (plus 2) ist der SC Höchstadt hinter dem SC Bamberg die Nummer 2 im Schachbezirk Oberfranken. 18 Mitglieder sind weiblich, die Hälfte aller Spieler ist unter 25 Jahre alt – viele andere Vereine "sehen hier älter aus". Mit Michael Brunsch und Christian Koch hat man künftig zwei weitere Übungsleiter und regionale Schiedsrichter in den eigenen Reihen. Auch über das Sommerfest, die Vereinszeitung und das Engagement vieler Eltern als Betreuer und Fahrer wurde positiv berichtet.
Günter Schulz nahm die Ehrung der Stadtmeister 2016 vor. Lukas Schulz dominierte das 26-köpfige Feld der Stadtmeister und wurde mit sieben Siegen aus sieben Runden souverän Stadtmeister, wie bereits 2013. Schulz, Schulz und Schulz sind übrigens nicht verwandt. Lukas Schulz folgten Tobias Schwarzmann und Janusz Gorniak, der zugleich erstmals Senioren-Stadtmeister wurde, knapp vor Reiner Schulz. In der Jugend siegte erstmals Elias Pfann vor Nicolas Leiß und Jan Bieberle, bei den Schülern konnte zum ersten Mal Felix Stier den Titel erringen. Jan Bieberle und Merle Gorka kamen auf Platz 2 und 3.
Die Vorstandsmitglieder ließen anschließend die Erfolge 2016 Revue passieren – das U25-Team wurde Dritter in Bayern, das U20-Team oberfränkischer Blitzmeister, Lukas Schulz bayerischer U25-Meister, Oliver Mönius oberfränkischer U16-Meister und Elias Pfann oberfränkischer U18-Schnellschachmeister. Merle Gorka, Höchstadts größtes Talent im Mädchenschach, wurde frischgebackener oberfränkischer U12-Meister 2017 und ließ viele Jungs hinter sich.
Kopfschmerzen bereiten den Denkern derzeit die zweite und dritte Erwachsenenmannschaft, die am Tabellenende stehen. Der SC Höchstadt 1 hingegen ist Tabellendritter in der Oberfrankenliga.
Die Finanzen bleiben solide. Bei Einnahmen und Ausgaben von je rund 5.800 Euro sank der Kassenbestand minimal auf 4.300 Euro.
Zum Ende der zweistündigen Hauptversammlung wurden drei größere Entscheidungen diskutiert und getroffen. Der Posten des Zweiten Vorsitzenden Gerhard Leicht musste neu besetzt werden. Leicht war im Mai 2016 schwer erkrankt und ist nur langsam auf dem Weg der Besserung, er hatte das Amt seit 1988 inne. Einstimmig als Leichts Nachfolger gewählt wurde Elias Pfann, der erst im Januar seinen achtzehnten Geburtstag feierte. Er zeigt viel Engagement am Vereinsabend, für die Vereins-Internetseite, bei der Sponsorensuche und überraschte bereits oftmals mit frischen Ideen. Um juristische Details ging es bei der Neufassung der Satzung, deren alte Fassung aus dem Jahr 1981 stammt. Dem neuen Entwurf, mit mehr Details und Datenschutz sowie Euro statt DM, wurde einstimmig zugestimmt. Auch einer Änderung der Beitragsstruktur wurde nach kurzer Diskussion einstimmig zugestimmt. Künftig zahlen u.a. Studenten und Schwerbehinderte deutlich weniger, alle anderen etwas mehr. So zahlen Schüler bis 14 Jahre künftig 18 Euro, Erwachsene 66 Euro pro Jahr. sd
30
Jan

Jahreshauptversammlung beim SC Höchstadt: Michael Brunsch erstmals Stadtmeister – erneutes Plus bei Finanzen und Mitgliederzahlen – Neuwahlen und neue Satzung


 
Fast zwei Stunden dauerte die Jahreshauptversammlung des SC Höchstadt im Haus der Vereine, denn es gab viel zu feiern und zu wählen. Erster Vorsitzender Reiner Schulz begrüßte 19 Mitglieder und startete mit der Ehrung der Stadtmeister. Erstmals Höchstadter Stadtmeister wurde Michael Brunsch, vor Dr. Holger Schwarzmann und Lukas Schulz, der zugleich Jugend-Stadtmeister wurde. Elias Pfann folgte als zweitbester Jugendlicher vor Christian Koch. Bei den Schülern siegte Nicolas Leiß souverän, vor Felix Stier und Jan Bieberle.
Auf die Erfolge des Jahres 2015 wurde ausführlich zurückgeblickt. Glanzlichter waren Titel als bayerischer U25-Meister und oberfränkischer Schnellschachmeister – beides erstmals in der 54-jährigen Vereinsgeschichte. Lukas Schulz wurde bayerischer U18-Vizemeister im Turnierschach und im Blitzschach. Die erste Mannschaft konnte sich erstmals in der Regionalliga etablieren. Auch das schachliche Engagement in den Schulen, beim Altstadtfest und im Ferienprogramm wurde herausgestellt.
Erneut positiv waren die Finanzen und Mitgliederzahlen. Der Kassenstand stieg um gut 300 Euro auf 4.300 Euro. Mit 85 Mitgliedern, plus vier gegenüber dem Vorjahr, gehört der SC zu den drei größten Vereinen in Oberfranken.
Zweiter Bürgermeister Günter Schulz lobte die Jugendarbeit, „der Schachclub hat Hervorragendes geleistet“. Er führte auch die Neuwahlen durch.
Die drei wichtigsten Posten blieben unverändert: Reiner Schulz ist seit 1986 Erster Vorsitzender, seit 1988 ist Gerhard Leicht zweiter Vorsitzender und Wolfgang Paulini Kassier. Dr. Robert Koch wurde als Schriftführer bestätigt. Neuer Spielleiter ist Dr. Holger Schwarzmann, neuer Turnierausschuss-Vorsitzender sein Bruder Tobias Schwarzmann. Lukas Schulz übernimmt das Amt des 1. Jugendleiters.
Eine neue Satzung wird nun beim Amtsgericht eingereicht. Detaillierter, mit mehr Angaben Datenschutz und Euro statt DM ist der erarbeitete Entwurf, dem zugestimmt wurde. Die alte Fassung stammt noch aus dem Jahr 1981.
Abschließend wurde beschlossen, nach 2012 und 2014 auch 2016 wieder ein großes Sommerfest zu feiern.
31
Jan

Schachclub Höchstadt: Jahreshauptversammlung mit Bürgermeister Brehm und Ehrung der Stadtmeister – Plus bei Finanzen und Mitgliederzahlen


v.l.n.r. Lukas Schulz, Reiner Schulz, Sebastian Dietze, Alina Scheer, Peter Metzner, Alexander Mönius, Tobias Schwarzmann, Gerhard Leicht, Bürgermeister Gerald Brehm, Nicolas Leiß, Christian Koch
 
Erster Vorsitzender Reiner Schulz führte durch die ordentliche Jahreshauptversammlung des Höchstadter Schachclubs und begrüßte neben 25 Mitgliedern auch Bürgermeister Gerald Brehm. Brehm lobte den „Traditionsclub“ für seine Jugendarbeit und gratulierte den Stadtmeistern des Jahres 2014. Stadtmeister wurde bereits zum sechsten Mal Tobias Schwarzmann, vor Vorjahressieger Lukas Schulz und Peter Metzner. In der Jugend siegte Lukas Schulz vor Christian Koch und Alexander Mönius. Schüler-Stadtmeister wurde erstmals Nicolas Leiß, ihm folgten Alina Scheer und Benedikt Döring.
Auch langjährige Mitglieder wurden geehrt: Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit waren dies Elvira Weltz, Wolfgang Paulini, Peter Metzner und Gerhard Leicht - Michael Weltz gar für 45 Jahre. Zudem Sebastian Dietze (30), Alfred Götzel (30), Holger Schwarzmann (25), Tobias Schwarzmann (20) und Felix Menzel (20).
Die Zahl der Mitglieder stieg von 79 auf 84, vor allem dank des Zulaufs aus dem Ferienprogramm. An dieser Trainingswoche in den Sommerferien nahmen 18 Kinder teil, viele sind nun beim freitäglichen Jugendschachtraining dabei. Das Mädchenschach wird von Horthense Kittel mit einer eigenen Trainingsgruppe besonders gefördert, hier ist die Entwicklung sehr positiv.
Dem verstorbenen Fritz Kroh wurde in einer Schweigeminute ehrend gedacht. Er war seit 1964 Mitglied und langjähriger zweiter Vorsitzender.
Spielleiter Dr. Walter Schmidt erinnerte an den Doppelaufstieg der Erwachsenenmannschaften und die Neugründung der dritten Mannschaft. Der SC Höchstadt 1 steckt derzeit im Abstiegskampf, die „Zweite“ steht im soliden Mittelfeld. Auch die zahlreichen erfolgreichen Turnierteilnahmen u.a. in Wunsiedel, Erlangen, Großenseebach, Brakel und Lichtenfels der Vereinsmitglieder führte Schmidt auf.
Jugendleiter Tobias Schwarzmann berichtete über das U20-Team, das erstmals in der Bayernliga spielte und nun als Tabellenführer der Regionalliga den Wiederaufstieg anpeilt. Für die U16- und U25-Teams lief es 2014 hingegen nicht so gut. Zahlreiche Einzeltitel auf Kreis- und Oberfrankenebene wurden eingeheimst, hier war Lukas Schulz am erfolgreichsten.
2014 stimmten endlich auch wieder die Finanzen. Nach zehn Minusjahren, mit Sonderausgaben für neue Digitalschachuhren, die 50-Jahr-Feier 2012 oder große Turnierteilnahmen, stieg der Kassenstand deutlich von rund 2.900 auf 4.000 Euro. Neben den Mitgliedsbeiträgen waren großzügige Spenden der wichtigste Plusposten.
Bereits nach einer Stunde beendete Reiner Schulz die Hauptversammlung. Die schachhungrigen Mitglieder stürmten direkt an die Bretter zum Blitzschach.
8
Feb

Jahreshauptversammlung 2014 am 7. Februar mit vielen Ehrungen und langweiligen Neuwahlen

 

Bei der Jahreshauptversammlung des SC Höchstadt nahm Bürgermeister Gerald Brehm die Ehrung der Schach-Stadtmeister vor. Auch ein sinkender Kassenbestand, Neuwahlen und die Planung eines Sommerfests standen auf der Agenda.
Erster Vorsitzender Reiner Schulz führte in den neuen Vereinsräumen im Haus der Vereine durch die Versammlung. Zuvor war der Gasthof Kohler mit seiner Wirtin Adele Kohler für 40 Jahre das Stammlokal der Höchstadter Schachspieler. 25 der unverändert 79 Mitglieder waren anwesend und folgten Bürgermeister Gerald Brehms Begrüßungsrede. Brehm lobte den hohen Jugendanteil und die Erfolge auf bayerischer und deutscher Schachbühne. Anschließend wurden die Stadtmeister 2013 geehrt. Bei den Schülern siegte Benedikt Döring vor Stephanie Thiess und Nicolas Leiß. Bei den Jugendlichen war Lukas Schulz siegreich, vor Christian Koch und Alexander Mönius. Das Erwachsenenturnier sah mit 24 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung, der 16-jährige Lukas Schulz gewann vor Vorjahressieger Tobias Schwarzmann und seinem Vater Horst Schulz.
In den Berichten des Vorstands, Spielleiters und Jugendleiters wurden die größten Erfolge des vergangenen Jahres hervorgehoben – beispielsweise der 6. Platz des U16-Teams bei der Deutschen Meisterschaft im niedersächsischen Lingen, der Bayerische Meistertitel von Lukas Schulz im U16-Blitzschach, der Aufstieg des U20-Teams in die Bayernliga sowie zahlreiche oberfränkische Meistertitel für Jugendspieler. Der Kassenbestand sank von 3.560 auf 2.870 Euro, dies führte Kassier Wolfgang Paulini auf Bezuschussungen zahlreicher Turnierteilnahmen zurück. So wurden die Übernachtungskosten bei den viertägigen oberfränkischen Einzelmeisterschaften für 21 Vereinsmitglieder teilweise übernommen.
Erfreulich langweilig verliefen dann die Neuwahlen, es gab keine Veränderungen. Reiner Schulz ist bereits seit 28 Jahren Erster Vorsitzender, Gerhard Leicht seit 26 Jahren Zweiter Vorsitzender. Wolfgang Paulini bleibt Kassier, Walter Schmidt Spielleiter, Holger Schwarzmann Turnierausschussvorsitzender, Tobias Schwarzmann Jugendleiter und Horthense Kittel fungiert weiterhin als Mädchenschach- und Schulschachreferentin.
Für 2014 wurden wieder sportliche Erfolge angepeilt – so der Wiederaufstieg der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga. Beschlossen wurden zudem die Veranstaltung eines Sommerfests, eine Aktualisierung der Satzung, die von 1985 stammt, sowie die Wiedereinführung der Senioren-Stadtmeisterschaft.
Nach zwei Stunden Rückblick und Ausblick ging es dann für die Schachspieler wieder an die Bretter.
 
2
Feb

Jahreshauptversammlung des SC Höchstadt: Ehrung der Stadtmeister, Rückblick auf 50-Jahre-Jubiläum

v.l.n.r.: Erster Vorsitzender Reiner Schulz, Holger Schwarzmann, Christian Koch, Tobias Schwarzmann, Elias Pfann, Lea Hermann, Lukas Schulz, Zweiter Bürgermeister Günter Schulz, Gerhard Leicht.

Höchstadts Schachspieler haben bei ihrer Hauptversammlung das Jubiläumsjahr 2012 Revue passieren lassen und die Stadtmeister geehrt.
 
Erster Vorsitzender Reiner Schulz führte durch die Versammlung im Gasthof Kohler, der seit 40 Jahren Stammsitz der Schachspieler ist. Schulz berichtete, dass der Verein mit unverändert 79 Mitgliedern die Nummer 3 nach Bamberg und Bindlach in Oberfranken sei (elf Zu- und Abgänge in 2012). Zusammen mit seinem Namensvetter, zweitem Bürgermeister Günter Schulz, nahm er die Ehrung der Stadtmeister vor. Bei den Erwachsenen gewann erneut Tobias Schwarzmann, vor Lukas Schulz, Gerhard Leicht und Holger Schwarzmann. Jugendmeister wurde Lukas Schulz vor Oliver Mönius und Christian Koch, bei den Schülern siegten Elias Pfann und David Rödel gleichauf vor Lea Hermann. 37 Mitglieder nahmen an den Stadtmeisterschaften teil, nun starten die 2013er Wettbewerbe. Erstmals wird eine Mädchen-Stadtmeisterschaft ausgespielt, denn seit einem Jahr leitet Horthense Kittel eine Mädchenschachgruppe mit acht jungen Damen.
 
Zweiter Bürgermeister Günter Schulz beehrte die 23 anwesenden Mitglieder des SC Höchstadt. Er lobte die gute und erfolgreiche Jugendarbeit sowie die Feierlichkeiten des 50-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2012. Hervorzuheben ist hier das Sommerfest und das Simultan mit Großmeister Dr. Helmut Pfleger. Spielleiter Dr. Walter Schmidt und Jugendleiter Tobias Schwarzmann wussten auch noch vom Aufstieg der zweiten Mannschaft und der Teilnahme an der deutschen U16-Mannschaftsmeisterschaft zu berichten.
 
Das Jubiläumsjahr brachte auch Rekordeinnahmen und Rekordausgaben, insgesamt ist der Kassenbestand um 380 auf 3.560 Euro gesunken. Trotzdem wird 2013 wieder kräftig investiert, besonders in die Jugend und die Teilnahme an Opens und Meisterschaften.

4
Feb

Jahreshauptversammlung des SC Höchstadt: Ehrung der Stadtmeister, Neuwahlen, 50-Jahre-Jubiläum

Höchstadt - Bei der Jahreshauptversammlung des Höchstadter Schachclubs standen diesmal neben Berichten und Ehrungen auch Neuwahlen und das 50-Jahre-Jubiläum auf der Agenda. Erster Vorsitzender Reiner Schulz begrüßte im Vereinslokal, der Gaststätte Kohler, neben rund 20 Vereinsmitgliedern auch Bürgermeister Gerald Brehm.
Brehm lobte die langjährige, erfolgreiche Jugendarbeit, hatte für weitere Jugendaktivitäten sogar einen Scheck der Stadt dabei und nahm dann die Ehrung der Stadtmeister vor. Mit sieben Siegen in sieben Partien triumphierte hier Tobias Schwarzmann vor 18 Konkurrenten. Auf Platz 2 folgte Wolfgang Paulini vor Gerhard Leicht. Bester Jugendlicher wurde Alexander Mönius, stärkster Schüler war Christopher Metzner.
Im Rückblick auf das Jahr 2011 wurden zahlreiche Turnierteilnahmen und Erfolge genannt. Highlights waren der oberfränkische Meistertitel mit der U14-Mannschaft, die derzeitigen Tabellenführungen der beiden Erwachsenenteams, der Aufbau einer Mädchengruppe durch Horthense Kittel sowie viele Titel auf Kreis-Ebene. Die Mitgliederzahl ist von 81 auf 79 gesunken, damit gehört der SC Höchstadt aber weiterhin zu den größten Schachvereinen in Oberfranken. Kassier Wolfgang Paulini berichtete, dass das Vereinsvermögen um 450 Euro auf 3950 Euro gesunken sei.
Bei den Neuwahlen gab es zwei Änderungen. Holger Schwarzmann folgt Felix Menzel als Turnierausschuss-Vorsitzender und Dr. Robert Koch übernimmt das Amt des Schriftführers von Josef Maier. Reiner Schulz bleibt auch nach 26 Jahren der 1. Vorsitzende, Gerhard Leicht bleibt 2. Vorsitzender. Auch Spielleiter Dr. Walter Schmidt, Kassier Wolfgang Paulini und Jugendleiter Tobias Schwarzmann wurden im Amt einstimmig bestätigt.
Zum Abschluss der rund 90-minütigen Versammlung ging es dann um das 50-Jahre-Jubiläum, dass der SC Höchstadt in diesem Jahr begeht. Am 17. Juni werden die Schachspieler Gastgeber des oberfränkischen Schachkongresses sein. Zudem wird es eine Simultanveranstaltung mit einem Großmeister geben und auch ein Sommerfest und ein Einladungsturnier sind geplant.

9
Feb

Jahreshauptversammlung am 4. Februar 2011: Erster Vorsitzender Reiner Schulz für 25-Jahre-Jubiläum ausgezeichnet

 

   

Das war eine tolle Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag Abend im Höchstadter Vereinslokal. Reiner Schulz wurde für seine 25-jährige erfolgreiche Tätigkeit als Erster Vorsitzender des SC Höchstadt geehrt - von Kreisspielleiter Claus Kuhlemann mit der Ehrennadel in Gold, vom Höchstadter Bürgermeister Gerald Brehm und über 20 Mitgliedern mit einer großen Schachcollage und einer Schachtorte. Es gab auch weitere Ehrungen: Michael Weltz und Dr. Walter Schmidt für 40 Jahre Mitgliedschaft, Alfred Götzel, Eduard Schwägerl und Sebastian Dietze für 25 Jahre, zudem für die Stadtmeister Christopher Heckel (Erwachsenenturnier), Hermann Bauer (Senioren) sowie Lukas Schulz, Alexander Mönius und Christian Koch (punktgleiche Jugendmeister) und Oliver Mönius (Schüler). Abschließend wurde lange über das 50-jährige Vereinsjubiläum 2012 diskutiert - wir haben viel vor!

Unsere Zeitungen NN und FT waren vor Ort und berichteten am Montag ausführlich. Alle Infos zur JHV mit vielen Fotos folgen am 27.05.11 in SZ84.

   

31
Jan

Jahreshauptversammlung des SC Höchstadt – Janusz Gorniak als Stadtmeister von Bürgermeister Gerald Brehm geehrt – Erster Vorsitzender Reiner Schulz blickt auf erfolgreiches Jahr 2008 zurück

Der SC Höchstadt hat in einer kurzen und unspektakulären Hauptversammlung auf das Jahr 2008 zurückgeblickt. Erster Vorsitzender Reiner Schulz erinnerte an die oberfränkischen Meistertitel der Jugendlichen Lukas Schulz und Christian Koch und die Auszeichnung mit dem Jugendpreis 2008 für langjährige Verdienste des Schachbezirks. Rund die Hälfte der 88 Mitglieder sind Jugendliche und machen den SC Höchstadt damit zum viertgrößten Schachverein in Oberfranken. Mit seinen vier Mannschaften sowie zwei Jugend-Teams steht der Verein in der laufenden Saison sehr gut da. Höchstadt 2 und 3 sind in den Bamberger Kreisklassen auf Meisterkurs.

Bürgermeister Gerald Brehm lobte insbesondere die Jugendarbeit und zeichnete anschließend die Stadtmeister aus. Janusz Gorniak wurde erstmals alleiniger Stadtmeister, er setzte alle Konkurrenten matt und legte mit sieben Siegen aus sieben Partien eine perfekte Leistung ab. Zweiter Vorsitzender Gerhard Leicht und Turnierausschuss-Vorsitzender Felix Menzel folgten auf den Plätzen vor 15 weiteren Teilnehmern. Bei den Senioren gewann Erster Spielleiter Dr. Walter Schmidt vor Ehrenmitglied Hermann Bauer und Peter Grüßner. Die Jugendmeisterschaft dominierten Karsten Theiss, Christopher Heckel und Lukas Schulz, der zugleich auch Schülermeister vor Alexander Mönius und Christian Koch wurde.
 
Neben der Stadtmeisterehrung und den Berichten der Vorstandschaft war danach nur noch das Vereinslokal ein Thema. Geplant ist nach über 30 Jahren ein Wechsel vom Gasthaus Kohler („Zur Eisenbahn“) ins Haus der Vereine. Neuwahlen stehen erst 2010 wieder an.

 

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Reiner Schulz, Peter Grüßner, Hermann Bauer, Karsten Theiss, Dr. Walter Schmidt, Lukas Schulz, Gerald Brehm, Janusz Gorniak, Christian Koch, Gerhard Leicht

RSS - Jahreshauptversammlung abonnieren