Mannschaften

Der SC Höchstadt nimmt seit 1963 an den oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaften teil. Das wir nicht in Mittelfranken antreten ist der Gebietsreform von 1972 geschuldet. Vor dieser gehörte Höchstadt zu Oberfranken und somit blieb der SC Höchstadt nach der Reform im Bezirksverband Oberfranken.
Einer der größten Erfolge war neben dem Aufstieg in die Regionalliga als oberfränkischer Meister der Saison 2004/2005 der Klassenerhalt in der Regionalliga West in der Saison 2014/2015. Neben diesen Titeln gewannen wir auch einige Male die Kreismeisterschaft des Schachkreises Bamberg mit unsere ersten oder zweiten Mannschaft. Weitere großartige Erfolge sind u. a. der Gewinn des oberfänkischen Mannschaftspokals 2009 und die Titelverteidigung 2010.
Neben den Meisterschaften im "Langschach" nehmen wir mit unseren Mannschaften auch an diversen Blitz- und Schnellschachmeisterschaften teil. Aktuell haben wir 3 Mannschaften mit je 8 Spielern, die in den oberfränkischen Liegen, bzw. im Kreis Bamberg spielen. Da es ab und zu Spielermangel gibt, freuen wir uns über jeden neuen Spieler für unsere Teams. Bei Interesse einfach beim Vereinsabend vorbeischauen (jeden Freitag ab 19 Uhr) oder unseren 1. Vorsitzenden Reiner Schulz kontaktieren. (Siehe "Über den Verein" -> Vorstandschaft) 


Saison 2017/2018

Ergebnisse Saison 2016/2017 siehe unter: 
SC Höchstadt 1 in der Regionalliga Nord-West
SC Höchstadt 2 in der Kreisliga Bamberg


Spielberichte

10.12.17: 4. Spieltag 2017/2018:

SC Höchstadt 1 überwintert überraschend mit Sicherheitspolster vor Abstiegsrängen in der Regionalliga – spannendes 4:4 gegen 1. FC Marktleuthen – Siege durch Brett 1 Peter Seidel und Routinier Michael Brunsch

 
Gespeichert von Sebastian Dietze am 10. Dezember 2017 - 20:49


Im Haus der Vereine gab es heute ein spannendes 4:4 zwischen Höchstadt 1 und Marktleuthen 1

 

Höchstadts Schachspieler bleiben auch mit den Mannschaften erfolgreich. Der SC Höchstadt 1 sammelt Punkt um Punkt für den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord-West. Am vierten Spieltag war sogar lange mehr drin als ein 4:4-Unentschieden.

1. Mannschaft – Regionalliga Nord-West

Der Aufsteiger SC Höchstadt 1 ging bei seinem Heimspiel im Haus der Vereine mutig gegen den favorisierten Absteiger 1. FC Marktleuthen 1 an die acht Bretter. Es sollte ein offenes Duell auf Augenhöhe werden, die ganz große Überraschung blieb aus. Auch viele Zuschauer fieberten mit - Norman Bauschke berichtete für die WhatsApp-Schachgruppe mit Fotos und heißen News; zudem waren Josef Maier, Alfred Kohler und Reiner Schultz vor Ort.

Erst nach über drei Stunden endete die erste Partie. Christian Koch wickelte in einem wilden Königsangriff mit Materialrückstand und Mattchancen zu einem Remis ab – es war mehr drin. Peter Seidel, Höchstadts neue Nummer Eins, läuft zur Hochform auf. Nach zwei Niederlagen gelang ihm nun der zweite Sieg in Folge. Seine Läufer und Dame waren dominant und brachten Höchstadt in Führung. Michael Brunsch steuerte den zweiten Sieg bei, mit „3 aus 4“ ist der Routinier nun der beste Höchstadter. Nach den Unentschieden von Michael Gorka und Tobias Schwarzmann war der Mannschaftssieg beim Stand von 3,5:1,5 greifbar nah. Doch die verbliebenen drei Partien waren offene Gefechte, die Marktleuthener hielten in den Endspielen stark dagegen. Oliver Mönius stand stets auf Gewinn, schlug ein Remisgebot aus, machte einen einzigen Fehler, übersah eine Mattdrohung und unterlag unglücklich. Alexander Mönius hatte im Endspiel zwar eine Figur mehr, dafür jedoch gefährliche Bauern gegen sich. Mit seinem Remis, das zugleich einen Mannschaftspunkt sicherte, konnte er zufrieden sein. Mannschaftsführer Holger Schwarzmann musste abschließend nach über fünf Stunden und 74 Zügen resignieren und das 4:4 hinnehmen.

Höchstadt 1 überwintert wie auch Marktleuthen mit 4:4 Mannschaftspunkten im Tabellenmittelfeld. Sailauf und Hof sind die Schlusslichter, hier sollte Höchstadt weitere Punkte einfahren können und damit den Klassenerhalt sichern.

 

2. Mannschaft – Kreisliga Bamberg

Die zweite Höchstadter Schachmannschaft hat in der Kreisliga Bamberg nur sieben statt neun Spieltage zu absolvieren. Deshalb ging es bereits in die Winterpause, Mitte Januar folgt auch hier die nächste Runde. Der SC Bamberg 3, der TV Hallstadt und der SC Höchstadt 2 dominieren mit 6:0 Punkten und haben Titel und Aufstieg im Blick.

 

26.11.17: 3. Spieltag 2017/2018:

Starke Schachsiege am 3. Spieltag: Höchstadt 1 bezwingt Kronach 1 mit 5:3, Höchstadt 2 überspielt Walsdorf mit 6,5:1,5

Schnelles Remis zwischen Ulli Herdin und Christian Koch an Brett 3

Die beiden Mannschaften des SC Höchstadt haben am dritten Spieltag auswärts wichtige Erfolge eingefahren. Der SC Höchstadt 1 sammelte beim 5:3 gegen den Kronacher SK 1 Punkte für den Klassenerhalt. Dem SC Höchstadt 2 gelang im Fernduell um den Titel sogar ein 6,5:1,5-Kantersieg in Walsdorf. Jugendliche und erwachsene Spieler waren diesmal gleichermaßen erfolgreich.

 

1. Mannschaft – Regionalliga Nord-West

Beim Duell in der Regionalliga Nord-West begegneten sich Kronach 1 und Höchstadt 1 nicht nur von den Spielstärkezahlen her auf Augenhöhe. Stundenlang sah es nach einem knappen Rennen an den acht Brettern aus. Christian Koch willigte bereits nach 13 Zügen in ein Remisgebot ein. Nach drei Stunden fielen dann viele Entscheidungen fast gleichzeitig. Mit dem 17-jährigen Oliver Mönius sorgte Höchstadts jüngster Spieler für die Führung, er konnte einen Springer erobern. Nach einem Remis von Tobias Schwarzmann und einer Niederlage im Läuferendspiel von Mannschaftsführer Holger Schwarzmann stand es 2:2. Doch nun drehten die Höchstadter groß auf, gewannen drei Partien in Folge. Alexander Mönius behielt in einer komplizierten Partie ohne Rochaden und mit vielen Schwachstellen auf beiden Seiten die Oberhand. Michael Brunsch, mit 55 Jahren der Senior im Team, nutzte sein Läuferpaar und Raumvorteile souverän. Den Mannschaftsieg sicherte Peter Seidel an Brett 1. Beide Könige waren zwischenzeitlich in Gefahr, Seidel profitierte von seinem aktiven Turm und einer offenen Läuferdiagonale. Durch die abschließende Niederlage von Sebastian Dietze verkürzte Kronach auf 3:5. Dietze hatte anfangs zwei Remisangebote ausgeschlagen, zu optimistisch agiert und wurde nach vier Stunden überspielt.

Mit 3:3 Mannschaftspunkten steht der Aufsteiger SC Höchstadt 1 im Mittelfeld der Zehnerliga und ist dem Saisonziel Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen.

 

2. Mannschaft – Kreisliga Bamberg

Der SC Höchstadt 2 wurde seiner Favoritenrolle bei der Spielgemeinschaft aus Walsdorf und Hirschaid gerecht. Beim 6,5:1,5 blieben die Gäste ohne Niederlage.

Rüdiger Roppelt machte mit einem schnellen Sieg den Auftakt. Mannschaftsführer Elias Pfann ließ bei seinem Remis Gewinnchancen aus, Norman Bauschke remisierte mit allen Figuren auf dem Brett. Als auch Michael Gorka und Reiner Schulz siegten, waren die Gastgeber längst schachmatt – 4:1. Horst Schulz machte mit seinem Remis den Auswärtssieg perfekt. Janusz Gorniak siegte in einer sehenswerten, wilden Partie am Spitzenbrett, mit Turm, Springer und Mehrbauern gegen die Dame. Abschließend gewann auch Alfred Götzel.

In der Kreisliga Bamberg führen der SC Bamberg 3, der SC Höchstadt 2 und der TV Hallstadt die Tabelle mit 6:0 Punkten an und machen Titel und Aufstiegsplatz unter sich aus.

 

12.11.17: 2.Spieltag 2017/2018: 

Zwei hohe Favoritensiege am zweiten Schach-Spieltag: Höchstadt 2 mit 5,5:2,5 gegen Post SV Bamberg, Höchstadt 1 bleibt bei 2,5:5,5-Pleite gegen TSV Rottendorf ohne Gewinnpartie

Die Saison nimmt für Höchstadts Schachspieler den erwarteten Verlauf: Während sich der SC Höchstadt 1 nach einer Niederlage im Abstiegskampf befindet, peilt der SC Höchstadt 2 nach dem nächsten Sieg den Wiederaufstieg an. Am zweiten Spieltag hatten beide Höchstadter Teams Heimrecht und empfingen Rottendorf und Post Bamberg im Haus der Vereine.

1. Mannschaft – Regionalliga Nord-West

Der SC Höchstadt 1 konnte nicht an den Achtungserfolg in der Regionalliga Nord-West zum Saisonauftakt, dem 4:4 bei Bad Neustadt, anschließen. Die Gäste vom TSV Rottendorf waren für den Aufsteiger zu stark, an jedem der acht Schachbretter nominell deutlich besser aufgestellt.

Keinem Höchstadter gelang ein Sieg, lediglich fünf Remis und drei Niederlagen führten zu einer deutlichen 2,5:5,5-Niederlage. Dabei sah es drei Stunden lang deutlich knapper aus, die Höchstadter unterlagen letztendlich zu hoch.

Die ersten vier Partien endeten allesamt unentschieden. Christian Koch und Michael Brunsch sicherten ihre halben Punkte frühzeitig in unspektakulären Duellen. Oliver Mönius und Michael Gorka gingen hingegen in komplexen Endspielen kein Risiko mehr ein. Beim Stand von 2:2 drehten die Rottendorfer auf, den Höchstadtern schwanden die Kräfte und die richtigen Züge blieben aus. Tobias Schwarzmann gab nach einer Springergabel sofort auf. Das Remis von Mannschaftsführer Holger Schwarzmann sollte der letzte halbe Zähler auf Höchstadts Punktekonto bleiben. Denn Spitzenspieler Peter Seidel musste mit drei Bauern im Rückstand aufgeben und auch Alexander Mönius, der im Läufer-Springer-Endspiel auf volles Risiko setzte, unterlag nach fünf Stunden.

1:3 Mannschaftspunkte bedeuten Platz 7 in der Zehnerliga. Rottendorf ist Tabellenführer, punktlose Schlusslichter sind Sailauf und Hof.

2. Mannschaft – Kreisliga Bamberg

In der Kreisliga Bamberg empfing der SC Höchstadt 2 den Post SV Bamberg. An Brett 1 bis 6 konnten die Gäste nominell auf Augenhöhe mitspielen, mit einem klaren Höchstadter Sieg war deshalb nicht zu rechnen.

Joachim Kröger setzte sich an Brett 8 nach neunzig Minuten klar durch, fuhr das 1:0 mit Dame gegen Turm ein. Horst Schulz steuerte ein frühes Remis bei. Norman Bauschke, Mannschaftsführer Elias Pfann und Alfred Götzel erhöhten danach uneinholbar auf 4,5:0,5. Alle drei Höchstadter setzten ihre Bauernvorteile geschickt zum Sieg um. An Brett 4 und 1 unterlagen anschließend Wolfgang Paulini und Janusz Gorniak. Peter Metzner an Brett 7 gewann dank eines Freibauern.

Das Spitzentrio SC Bamberg 3, TV Hallstadt und SC Höchstadt 2 führt die Liga souverän mit weißer Weste an und wird den Titel unter sich ausmachen.



22.10.17: 1.Spieltag 2017/2018: 

Schachsaison startet stark: Aufsteiger SC Höchstadt 1 mit 4:4-Achtungserfolg in Regionalliga, Zweite besiegt Titelkonkurrent mit 4,5:3,5 – zwei 19-Jährige siegen für die Erste


Der SC Höchstadt 2 gewann zum Saisonauftakt mit 4,5:3,5 beim TV Ebern

Höchstadts Schachspielern ist der Start in die neue Saison geglückt. Während dem SC Höchstadt 1 als Aufsteiger ein 4:4-Remis in Bad Neustadt gelang, setzte sich der SC Höchstadt 2 mit 4,5:3,5 beim TV Ebern durch.

1. Mannschaft – Regionalliga Nord-West

Der SC Höchstadt 1 hat in der Regionalliga Nord-West am ersten Spieltag einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erobert. Beim favorisierten SK Bad Neustadt, der allerdings vier Stammspieler ersetzen musste, gab es für den Aufsteiger ein leistungsgerechtes 4:4.

Es war stets ein Duell auf Augenhöhe, nach dreieinhalb Stunden stand es 2:2. Die Partien von Horst Schulz, Michael Brunsch, Tobias Schwarzmann sowie Mannschaftsführer Holger Schwarzmann endeten allesamt unentschieden. Die Bad Neustadter hatten allerdings Vorteile in einigen Partien nicht verwerten können.

Die verbleibenden vier Partien brachten vier Sieger und vier Verlierer hervor. Der Sieg des 19-jährigen Christian Koch wurde direkt von der unglücklichen Niederlage durch Oliver Mönius (17) egalisiert. Bad Neustadt schien einen knappen Sieg einzufahren, denn am Spitzenbrett musste Höchstadts neuer Topspieler Peter Seidel nach fünf Stunden aufgeben. Die Partie des 19-jährigen Alexander Mönius brachte die Entscheidung, lange sah es hier nur nach einem Remis aus – was eine bittere 3,5:4,5-Pleite bedeutet hätte. Doch Mönius lehnte ein Remisangebot ab, drehte das Damen-Springer-Endspiel trotz hochgradiger Zeitnot und sicherte somit das 4:4.

2. Mannschaft – Kreisliga Bamberg

Drei Ligen tiefer peilt der SC Höchstadt 2 den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga West Oberfranken an. Zum Saisonauftakt empfing der TV Ebern das Team von Mannschaftsführer Elias Pfann zum Gipfelduell in der Kreisliga Bamberg.

Das einzige Remis steuerte Reiner Schulz in einer Kurzpartie bei, danach drehten die Höchstadter auf. Nicolas Leiß, mit 15 Jahren der Youngster im Team, brachte die Gäste in Führung. Er hatte im Endspiel einen Läufer mehr und konnte einen Bauern zur Dame umwandeln. Wolfgang Paulini und Michael Gorka erhöhten auf 3,5:0,5. Norman Bauschke sicherte dann mit einem Figurengewinn den Mannschaftssieg. Beim Stand von 4,5:0,5 sammelten die Eberner noch drei Ehrenpunkte, den Höchstadtern ging die Schachpuste aus. Alfred Götzel lag vier Bauern zurück, Elias Pfann lief in einen Mattangriff und Altmeister Janusz Gorniak unterlag gänzlich unnötig in einem ausgeglichenen Läuferendspiel. Der Auswärtssieg hätte somit noch höher als 4,5:3,5 ausfallen können.

Die weiteren Titelaspiranten SC Bamberg 3 und TV Hallstadt konnten ihre Auftaktspiele ebenfalls gewinnen. Es sieht somit nach einem Dreikampf um Titel und Aufstiegsplatz aus.

Archive:

Saison 2016/17

Saison 2015/16

Saison 2014/15

Saison 2013/14

Saison 2012/13

Saison 2011/12

Saison 2010/11

Saison 2009/10

Saison 2008/09

Saison 2007/08

Saison 2006/07

Saison 2005/06